Wenn das Gemüse versteckt ist, dann wird es auch ohne Probleme von den Kleinen gegessen ;)

Spinatknödel zählen bei Junior als Knödel und nicht als Gemüse und werden daher ohne Probleme verdrückt.

Benötigte Zutaten für 2-3 Personen als Hauptgang

- 300g altes Baguette

- 50-150ml fettarme Milch (es kommt darauf an wie trocken das Baguette ist)

- 300g TK Spinat

- 2 Eier Größe L

- 1 kleine Zwiebel in feinen Würfeln

- Bratöl

- 100g gesalzene Butter

- 5 EL Parmesan + etwas zum bestreuen

- Salz, Pfeffer, Muskatnuss

 

Zubereitung

Das Brot in feine Würfel schneiden. Die Milch erwärmen dass sie etwas wärmer als Zimmertemperatur ist. Milch mit den Brotwürfeln vermengen und etwas stehen lassen.

Währenddessen die Zwiebel in Bratöl glasig dünsten. Den Spinat nach Packungsanweisung kochen, abgießen und gut ausdrücken.

Brotwürfe, Eier, Zwiebel, Parmesan und Spinat miteinander vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss kräftig abschmecken. Für eine halbe Stunde zugedeckt ruhen lassen.

Mit feuchten Händen gleichmäßige Kugeln formen. Wir hatten eine Tennisballgröße und es ergab genau 10 Stück.

Leicht gesalzenes Wasser zum Kochen bringen, herabdrehen und die Knödel langsam in das Wasser legen. Sie sollen nicht kochen. Die Knödel ca. 15min sieden lassen.

Kurz vor Ende der Kochzeit die gesalzene Butter in einem kleinen Topf anbräunen.

Die Knödel auf Teller verteilen, mit der gebräunten Butter übergießen und dem restlichen Parmesan bestreuen.