Wir haben letztes Jahr zum ersten Mal Pak-Choi im Garten angepflanzt und waren ganz begeistert wie einfach und problemlos er wuchs. Er ist für dieses Jahr wieder eingeplant. Wenn es nicht gerade die Jahreszeit ist ihn bei uns anzupflanzen gibt es ihn in der Zwischenzeit aber in den meisten normalen Supermärkten.

Benötigte Zutaten für 2-3 Personen

- 300g Rindfleisch (zum kurzbraten geeignet) in mundgerechten Stücken

- 4-5 Pak Choi in grobe Streifen geschnitten

- 1 kleine Zwiebel grob gehackt

- 1 TL Knoblauchpulver

- 3 EL Sojasoße salzarm

- 3 EL Fischsoße

- 1 EL Honig

- 1 TL Speisestärke

- 2 EL Bratöl

- Frischer Chili oder getrockneter Chili ja nach gewünschter Schärfe

 

Zubereitung

Wer es scharf mag der kann gleich im ersten Schritt die die Chili mit einfügen, wer wie wir ein kleines Kind beim Essen dabei hat oder es nicht scharf mag lässt ihn hier weg und gibt ihn am Ende über das fertige essen oder lässt ihn ganz weg.

Sojasoße, Fischsoße und Honig verrühren (optional Chili hinzugeben) und das Fleisch darin marinieren.

Das Bratöl in einem Topf erhitzen, das Fleisch mit einer Gabel aus der Marinade holen und in die Pfanne geben (Soße nicht weggießen) und zusammen mit den Zwiebelwürfeln anbraten.

Speisestärke mit der Stärke verrühren, zusammen mit dem Knoblauchpulver und dem Pak Choi in den Topf geben und kurz einköcheln.

Den Herd ausschalten und alles kurz darin sitzen lassen, anschließend servieren.

Geeignet als Beilage ist z.B. Basmatireis