Es gibt mittlerweile unzählige Proteinriegel und –bällchen zu kaufen, viele sind lecker aber enthalten doch recht viele Inhaltsstoffe auf die wir möglichst verzichten möchten wie etwa Geschmacksverstärker.

Nach dem Motto „wenn man es selbst macht weiß man was drinnen steckt“ - daher hier unsere Proteinbällchen.

Wir versuchen unsere Suppe möglichst selbst zu kochen und dann einzufrieren um bei Bedarf immer etwas an der Hand zu haben. Da ich für Hühnersuppe kein Suppenhuhn sondern ein normales Huhn kaufe, gibt es meist wenn wir Suppe kochen ein Gericht mit Hühnchen und einmal Hühnersuppe.

Um nicht immer "nur" klassische Hühner-Nudel-Suppe zu essen habe ich nach Suppen ausschau gehalten die Hühnchenfleisch enthalten aber doch etwas Abwechslung bringen und bin bei der Avgolemono fündig geworden. Die Avolomono Soße ist sehr beliebt in Griechenland und die Suppe eine gelungende Abwandlung der Soße.

Man muss beim kochen etwas aufpassen dass das Ei mit dem Zitronensaft nicht gerinnt (wie bei mir *haha*) aber selbst wenn ist es höchstens optisch ein kleiner Schlag aber der Geschmackt bleibt trotzdem fantastisch.

Da wir aktuell fast vollständig zu Hause arbeiten bedeutet nicht das wir unter der Woche gerne aufwendig kochen ;)

Toll sind daher immer schnelle Gerichte die wenig Aufwand erfordern und trotzdem super lecker sind. Unsere große Liebe gilt während der kühleren Montage dem Slowcooker. Morgens rein und abends ist alles lecker auf dem Tisch.

Das heutige Rezept ist eine Abwandlung des klassischen Chili con Carne. Vielleicht kennt der eine oder andere die Chili con Chicken Variante, in der das Hackfleisch durch Hühnchen Stücke ersetzt wird, wir haben diesmal noch die Soße in eine weiße Soße umgewandelt.

 

Nicht Kalorien mäßig das leichteste Essen aber fix gemacht und super lecker :)

Ein wärmendes Süppchen schadet nie, oder? Lecker mit viel Gemüse und Fisch und tollem Geschmack durch Curry, Kokos und Limetten.