Es ist Herbst. Ganz eindeutig. Bei uns fegt gerade der Wind über die Feldet und unser Rasen sieht aus als wenn bald kein Blatt mehr an den Bäumen hängt (ha ha ha... freu ich mich schon auf das Laubsammeln - nicht!)

Versteht mich nicht falsch es gibt auch viele schöne Seiten am Herbst, ich liebe die rot gefärbten Blätter, die Herbstdecko, Kürbisschnitzen und Kerzenbeleuchtung - und natürlich die leckeren Herbstessen :)

Ein fester Bestandteil unserer Herbstküche sind Kürbisse in jeglicher Form. Wenn ihr oben in die Suchfunktion "Kürbis" eingebt findet ihr ein paar unserer liebsten Rezepte und es werden ständig mehr.

Das neuste gibt es in Form von Kürbishobeln auch "Kürbisnudeln" genannt. Bei uns gab es die leckeren Kürbisspäne mit Carbonara Soße aber sie schmecken auch mit jeder anderen Soße lecker :)

Die wenigstens sind Fans von Auberginen. Direkt gefragt würde ich auch eher nein antworten. An sich sehr schade, denn richtig zubereitet kann sie doch sehr lecker sein.

In unserem heutigen Rezept nutzen wir die Aubergine anstelle eines Schnitzels. Hört sich erstmal komisch an? Ja, aber schmeckt sehr lecker und ab und an darfs auch mal etwas weniger bis kein Fleisch sein. Wer das Gericht ganz vegetarisch zubereiten möchte einfach den Schinken weglassen, dank würzigem Käse schmeckt es auch solo klasse.

Nachdem es gestern etwas leckeres fürs Baby gab, gibt es heute ein leckeres Rezept für die Mamas und Papas ;)

Bisher dachte ich immer das ich Hugo nicht sonderlich mag. Nachdem es allerdings super hübsche Gläser von Ritzenhoff bei Rewe gab wollte ich dem Getränk nochmal eine Chance geben. Sofern mir der Hugo nicht gescheckt hätte wären die Gläser trotzdem bei uns eingezogen, wie bereits erwähnt finde ich sie super hübsch und sie eignen sich auch hervorragend für andere Aperetifsorten :)

Der Grund warum ich Huge bisher nicht mochte lag vermutlich darin das ich bisher nur die Fertigvariante getrunken hatte, selbst gemixt schmeckt er ganz anderst und echt lecker.

Na das mit dem täglichen Beitrag hat ja nicht ganz so dolle funktioniert *schäm* nach knapp einer Woche Pause melde ich mich heute wieder zurück. Da ich aktuell keine Zeit habe die versäumten Tage kurzfristig aufzuholen werde ich erstmal heute wieder einsteigen und sie eventuell am Ende noch "anhängen" schaun wir mal.

Heute gibt es ein Rezept unseres Juniors. Henry ist knapp 9 Monate alt und fängt langsam an neben unterschiedlichsten Breis auch feste Nahrung zu essen. Sein erstes Zähnchen ist auf dem Weg, d.h. es ist wichtig das die feste Nahrung auch ohne Zähne zu zerkleinern ist. 

Die Bananen-Hafer Kekse sind dank der reifen Banane leicht süßlich, der Hafer bringt etwas Struktur was beim zahnen hilft und die Kombination aus Apfelmus mit Beikostöl sorgt dafür das sie schön saftig sind und man sie mit der Kauleiste ohne Zähnchen auch klein mahlen kann.

Wem Wasser zu langweilig ist hat bestimmt in einigen Supermärkten schon aromatisierte Wasser gesehn und eventuell auch gekauft. Ich persönlich mag die meisten nicht von ihnen da sie sehr künstlich schmecken. Im Kühlregal gibt es ein paar die "frisch" sind aber dafür auch nur eine sehr kurze Zeit haltbar.

Wesentlich einfacher ist es sich das aromatisierte Wasser selbst zu machen. Man hat den Vorteil das es wirklich frisch ist und das die Zutaten ausgewählt werden können die man wirklich mag.

Anbei zeige ich euch ein paar meine liebsten Kombinationen inkl. der positiven Wirklung der verwendeten Obstsorten und Kräuter. Der Fantasie sind hierbei aber keine Grenzen gesetzt.

Es gibt wenig Menschen die kein Popkorn mögen, unterschiedlich ist allerdings wie sie ihr Popkorn mögen. Während in Deutschland hauptsächlich süßen Popkorn gegessen wird gibt es in den USA sehr häufig salziges oder mit wilden Geschmacksrichtigungen wie etwa Ranchdressig.

Ich persönlich mag es am liebsten Salzig. Leider fäng hier für mich schon das erste Problem an - salziges Popkorn wird sehr selten verkauft. Problem Nr. 2 für mich ist das wir keine Mikrowelle haben und daher auch kein Mikrowellenpopkorn zubereiten können.

Für mich bedeutete dies einige Jahre lang das ich einfach kein Popkorn aß :D

Eigendlich doof da ich es ab und an wirklich gerne esse. Ich machte mich daher dran Popkorn im Topf zuzubereiten und wenn man erstmal herausgefunden hat wie es geht ist es super einfach und man hat zum einen die Möglichkeit es jederzeit frisch zuzubereiten und den Geschmack auf seinen persönlichen Geschmack anzupassen.

Enchiladas gibt es in unzähligen Varianten. Mal etwas mehr mexikanisch, mal etwas weniger. Die heutige Variante ist wohl eher etwas weniger als das Original angelehnt, aber nicht minder lecker.